Was ist der First Input Delay (FID)?

Der First Input Delay (FID) misst die Zeit nach dem FCP (First Content Paint) und zwischen der Zeit in der ein User das erste mal mit einer Website agiert und der Browser darauf reagiert. Ziel ist es, ob ein Nutzer lange bis zu dessen Interaktion mit der Website warten muss. Besuchen Sie beispielsweise eine Ihnen bekannte Seite und möchten sich dort einloggen, kann es zu einem schlechten Nutzererlebnis führen, wenn dieser für Sie nicht gleich „klickbar“ ist und Sie auf das endgültige fertige Laden der Website warten müssen.

Wie wird der FID berechnet?

Das erstmalige Laden einer Website stellt einen Flaschenhals dar, daher bezieht sich der FID auf die ersten Sekunden des Page Loads der Website um ein Ergebnis zu liefern. Wichtig ist hier zu wissen, dass ein scrolling oder zoomen der Website nicht einer Interaktion entspricht. Es geht hier um Klicks, Tastatur- oder mobilen Toucheingaben.

Was ist ein guter FID Wert?

Je schneller ein User mit Ihrer Website interagieren kann, desto besser ist sein Nutzererlebnis mit dieser. Der FID Wert sollte unter 100 Millisekunden liegen.

Google First Input Delay

Abbildung 1: First Input Delay (FID) , Quelle: Google

Wie optimieren Sie den FID Wert?

Bei der Optimierung sollten Sie sich auf die Total Blocking Time (TBT) konzentrieren. Diese beschreibt die Zeit zwischen First Content Paint (FCP) und der Time to Interactive (TTI), also die Zeit zwischen der Sie den ersten Content sehen bis die Seite dann völlig interaktiv ist.

In der FID Optimierung sollten Sie Javascript Code minimieren und komprimieren, unnötigen Code entfernen und lange Tasks verbessern.

Fazit

In der Suchmaschinenoptimierung (SEO) gilt es das Nutzererlebnis immer mehr zu verbessern, daher ist diese fixe Performance Metrik ein toller Wert für Webmaster, den es zu optimieren gilt.

First Input Delay: https://www.youtube.com/watch?v=ULU-4-ApcjM&hl=de

Optimierung des FID: https://web.dev/optimize-fid/