Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Unter Suchmaschinenoptimierung, oder auch abgekürzt SEO (Search Engine Optimization) genannt, versteht man die Optimierung einer Website oder einen Onlineshop zur besseren Auffindbarkeit in den Suchmaschinenergebnissen. Die Aufgabe eines SEOs oder Suchmaschinenoptimierers ist als Handwerk zu verstehen, das sich in die Bereiche On- und Offpage unterteilt. Wichtig ist hierbei aus Kundensicht Geduld und Vertrauen gegenüber dem SEO aufzubringen. Mit einem Marktanteil von über 90% in Deutschland, ist die Maßnahme meist für die Suchmaschine Google bestimmt.

Die SEO kann innerhalb Google für verschiedene Bereiche durchgeführt werden:

  • Organische Suchergebnisse: Die bekannten 10 blauen Textlinks.
  • Bilder: Eine bessere Auffindbarkeit in der Bildersuche.
  • News: Publikation Ihrer Artikel in Google News.
  • Local: Lokale Optimierung z.b. durch Google MyBusiness.
  • Video: Durch Anbindung Youtube sind Platzierungen in den Serps möglich.

Infografik zum Begriff Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung

Infografik zum Begriff „Suchmaschinenoptimierung“

Die Relevanz von SEO

Suchmaschinen sind für die Nutzer die wichtigste Anlaufstelle um Informationen, Produkte, Dienstleistungen, Lösungen u.v.m. zu recherchieren. 92,9% der Nutzer gaben in einer AGOF Forschung an, Suchmaschinen häufig oder zumindest gelegentlich zu nutzen:

AGOF Statistik zu SEO

Abbildung 1: AGOF Studie aus 2017 zur Nutzung des Internets

Die Auffindbarkeit Ihres Unternehmens mit den damit verbundenen Produkten oder Dienstleistungen ist daher von hoher Relevanz! Das Interesse an dem Thema SEO ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen:

Google Trends zu SEO

Abbildung 2: Google Trends – Interesse zum Begriff SEO

Was bringt Suchmaschinenoptimierung?

Mittels SEO lassen sich relevante Suchbegriffe für Ihr Business in den Suchmaschinen aufbauen. Gerade der damit verbundene streuverlustbereinigte Traffic ist für Unternehmen interessant, da die Nutzer im sogenannten „Pull Marketing“ von Ihrer Dienstleistung oder Ihrem Produkt angezogen werden. Ein Konsument hat ein Bedürfnis, ein Problem oder sucht nach einem Produkt bzw. einer Dienstleistung. Mittels Suchmaschinen treffen Konsumenten mit dem passenden Anbieter aufeinander und fühlen sich in diesem Vorgang auch nicht durch Werbung gestört. Der Bedarf des Nutzers ist vorhanden, worauf Sie als Unternehmen durch diese Suchmaschinenmarketing Methode nur noch für Aufmerksamkeit sorgen müssen.

  • Für Unternehmen ist die Generierung von Neukunden über Suchmaschinen nicht mehr wegzudenken, SEO ist hier oft der wichtigste Kanal.
  • Konsumenten haben Aufgrund Ihrer Suchintention eine hohe Motivation dieses Bedürfnis zu befriedigen.
  • Professionelle Suchmaschinenoptimierung verbessert Ihre Website oder Ihren Onlineshop, führt damit zu zufriedenen Nutzern und erhöht damit die Aufenthaltsdauer dieser. Aus Sicht von Google ist daher ein Suchmaschinennutzer zufriedengestellt worden und wird die Suchmaschine erneut nutzen.

Bestandteile der Suchmaschinenoptimierung

Die professionelle SEO besteht aus mehreren Bestandteilen, die sich wie folgt in zeitlicher Reichenfolge darstellen lassen:

  • Mitbewerberanalyse: Mittels professioneller SEO Tools lassen sich durch den Suchmaschinenoptimierer die Marktbegleiter analysieren. Meist werden hier Tools wie Sistrix, Xovi oder Searchmetrics eingesetzt, die mittels großer Keyword Datenbanken wöchentlich die Rankings der Domains abfragen und somit die Sichtbarkeit in Google darstellen können. So lässt sich eine erste Strategie mit Ihnen erarbeiten.
  • Keyword Recherche: Anhand der Mitbewerberanalyse und den damit verbundenen Keywords, lässt sich durch eine professionelle Keyword Recherche eine Basis für die SEO schaffen. Es gilt hier für Sie relevante Suchbegriffe zu finden und der jeweiligen Suchintention (Know, Do, Go) zuzuordnen.
  • Onpage Analyse: Durch die Analyse werden die Defizite Ihrer Website erkannt und daraus die notwendige Strategie erarbeitet. Weiterhin werden die ausgewählten Keywords auf Kategorien oder jeweilige Unterseiten bestimmt, ggf. wird eine Struktur für neue Landingpages erarbeitet.
  • Technische SEO: Ziel dieser Maßnahme ist, Ihre Website für Google „crawlbar“ zu machen. Dabei soll Duplicate Content vermieden, Ladegeschwindigkeit optimiert werden oder die Crawling Steuerung der Bots erfolgen. Auch die Optimierung des Quellcodes, fehlerhafte Verlinkungen oder Seitenweite Anpassungen wie https, URL Struktur und vieles mehr. Die technische SEO bildet die Basis.
  • Onpage Optimierung: Maßnahmen, die direkt auf Ihrer Landingpage stattfnden, Anpassung der Meta Title und Description, Optimierung von Texten oder Bildern, Überschriften, Gliederungen, Textstruktur u.v.m..
  • Onsite Optimierung: Durch die Onsite Optimierung werden grundlegende Themen wie Navigationsstruktur, URL Struktur, interne Verlinkung oder die Wahl des Protokolls (http oder https) definiert.
  • Offpage Analyse: Diese Analyse beinhaltet drei wesentliche Bestandteile. Zum einen werden Defizite Ihrer Backlinkstruktur erkannt (negative Links), welche entwertet werden sollten, zum anderen wird die vorhandene Backlinkstruktur auf Ihre Art und Ihr Verlinkungsmuster bestimmt, daraus lassen sich notwendige Links definieren. Durch den dritten Bestandteil, die Mitbewerberanalyse, ist es möglich für Ihre Website neue Linkmöglichkeiten zu finden, die Sie derzeit nicht besitzen.
  • Link Detox: Sofern in Ihrer Analyse negative Links erkannt wurden, so gilt es diese Links im besten Falle entfernen zu lassen oder notfalls über mittels DTOX zu entwerten.
  • Linkaufbau: Durch gezielten Linkaufbau auf themenrelevanten Seiten, stärken Sie die Reputation Ihrer Website im Internet und erreichen so auch Traffic über diese. Hierbei gilt es qualitative Links aufzubauen.
  • Monitoring: Gezieltes Monitoring der Maßnahmen, auch auf Basis der Rankings und dem damit verbundenen Traffic. Das dazugehörige Nutzerverhalten wird ebenfalls geprüft und entsprechende Maßnahme zur Verbesserung der Usability ergriffen.

Genannte Maßnahmen verstehen sich als stetiger Prozess zur Verbesserung Ihres Ranking in den organischen Suchergebnissen.

Häufige Fehler in der Suchmaschinenoptimierung

Die SEO benötigt Zeit – erste Ergebnisse werden oftmals erst nach 6 oder gar 12 Monaten erreicht. Durch Ungeduld sollte vermieden werden zu sogenannten Black-Hat Methoden zurückzugreifen. Diese können sein, massenhafte Backlinks für die Webseite einzukaufen oder unsaubere Methoden in der Onpage Optimierung durchzuführen, z.b. versteckte Texte.

Die 20 häufigsten Fehler in der Onpage Optimierung:

  • langsame Ladezeiten
  • fehlerhafte Statuscodes
  • Duplicate Content (doppelte Inhalte)
  • mangelhafter Content
  • versteckte Inhalte/Texte
  • Keyword Stuffing
  • fehlerhafte Verlinkungen
  • unpassende Keywords
  • fehlender Fokus auf das Suchinteresse
  • unsaubere URL Struktur
  • fehlender oder mangelhafter Title Tag
  • fehlerhafte oder fehlende Meta Description
  • keine Alt-Tags bei Bildern
  • fehlende oder belanglose Überschriften
  • fehlende oder falsche Canonical Tags
  • verwarloste Seiten
  • unzureichende interne Verlinkung
  • zu viele ausgehende Links
  • fehlende Robots.txt
  • keine Sitemap

Die 13 häufigsten Fehler in der Offpage Optimierung:

  • Backlinks in schlechter Nachbarschaft
  • immer gleicher Anchor Text
  • Links von themenfremden Seiten
  • Aufbau erfolgt zu schnell
  • viele Sidewide Links
  • zu viele Links aus derselben IP Adresse
  • keine Nofollow Links im Aufbau
  • Ausrichtung nur Quantitativ
  • Backlinks von Seiten mit zahlreichen ausgehenden Links
  • immer gleicher Seitentyp
  • unnatürliche Linkverteilung
  • falscher Sprachraum
  • gekaufte Backlinks neben anderen unrelevanten Verlinkungen

Was ist der Unterschied von SEO zu SEA?

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein langfristiger Prozess, der auch durch wiederkehrende Maßnahmen immer optimiert werden sollte. Es bedarf neben Geduld auch Vertrauen in den Anbieter, sowie zahlreichen Änderungen an der eigenen Website. Dadurch, dass die SEO bis zu den ersten Ergebnissen mehrere Monate benötigt, ist der Erfolg für den Auftraggeber nicht sofort sichtbar. Gerade bei einem schnellen Abverkauf von Produkten oder Aktionen sollte die Suchmaschinenwerbung (SEA) favorisiert werden. Der daraus generierte Traffic wird pro Klick bezahlt, wohingegen der Traffic im SEO kostenlos ist. Dahingehend ist eine SEO Strategie ein wesentlicher Bestandteil im Suchmaschinenmarketing und eine langfristige Investition für Ihre Website und demzufolge für Ihr Unternehmen.

Vorteile der Suchmaschinenoptimierung

Die organischen Suchergebnisse machen 53,3% des gesamten Webtraffics aus und sind somit eine der wichtigsten Traffic Erzeuger im Internet. Die Bridge Studie (verlinkt unter den weiterführenden Links) liefert weitere Interessante Fakten:

  • Im B2B Bereich liefert Search Traffic (organisch + bezahlt) 76% der Besucher.
  • B2B Unternehmen erreichen doppelten Umsatz über organischen Traffic.

Weitere Vorteile sind:

  • Akquise neuer Kunden über relevante Besucher
  • kostenloser Traffic über relevante Keywords
  • die eigene Webseite wird durch die SEO Maßnahmen generell verbessert
  • das Nutzerverhalten verbessert sich auf der Webseite
  • Verbesserung der Wahrnehmung Ihrer Marke im Netz
  • SEO wird nicht als Werbung wahrgenommen (Pull Marketing)
  • der Erfolg der SEO ist messbar
  • der Traffic ist nachhaltig

Nachteile der Suchmaschinenoptimierung

Neben der Geduld, der damit verbundenen Ausdauer und dem wiederkehrenden Optimieren, sind folgende Nachteile in der SEO zu erwähnen:

  • SEO dauert! Mindestens 6-12 Monate bis erste Ergebnisse sichtbar
  • es ist kein einmaliger Prozess
  • durch mehr Werbeeinblendungen, Google Maps, MyBusiness, Shopping, News oder Bildergebnissen verlieren die organischen Ergebnisse an Sichtbarkeit
  • ein komplexes Thema aus Onpage-/Offpage und stetigen Google Algorithmus Updates

Ziele die durch SEO entstehen

Das meist genannte Ziel einer Suchmaschinenoptimierung ist die Verbesserung seiner Keyword Platzierungen in Google, zu relevanten Suchbegriffen und den daraus resultierenden Traffic zu verbessern. Weitere KPI, die wichtig in der SEO sind, z.b.:

  • Steigerung der Sichtbarkeit der eigenen Website
  • Verbesserung der Klickrate (CTR)
  • Minderung der Absprungrate
  • Verbesserung der Aufenthaltsdauer

Warum dauert SEO so lange?

Dass erste Erfolge erst nach Monaten sichtbar sind, hat etwas mit dem Crawl-Verhalten der Suchmaschinen zu tun. Jede Website besitzt bei Google ein sogenanntes Crawl-Budget, denn auch Google stehen nicht unendliche Ressourcen zur Verfügung um das World Wide Web zu durchforsten. Kommt ein besagter Crawler auf Ihre Website, so hat er eine gewisse Anzahl von Seiten, die er prüft und indexiert, daher ist auch eine schnelle Ladezeit dieser von Vorteil. Je umfangreicher die Website, desto schlechter ggf. ein angepasster Artikel auf einer Unterseite verlinkt und damit erreichbar, kann es zu Verzögerungen kommen. Gleichermaßen müssen aufgebaute Links erst wieder vom Crawler gefunden werden. Sobald diese gefunden wurden, so greifen die unterschiedlichen Algorithmen innerhalb der Bewertung. Dies sind Gründe warum eine Suchmaschinenoptimierung oftmals in 6-12 Monaten erste Ergebnisse liefert.

Können Sie SEO auch selber machen?

Die einfache Antwort lautet: JA! Jeder kann sich das Thema der Suchmaschinenoptimierung auch selbst beibringen, sich einlesen, an Projekten entsprechend probieren wie das Ranking sich verhält und versuchen eigene Backlinks aufzubauen. Dies wäre gleichzusetzen mit jemandem, der niemals einen Motorblock zerlegt hat, dies aber nun selbst versucht – es geht, es dauert nur entsprechend die Erfahrung aufzubauen. Weiterhin ist es auch wichtig, passendes Werkzeug zu verwenden. Auch dieses kostet in der einmaligen oder monatlichen Anschaffung Geld, so kann der „Werkzeugkasten“ eines Suchmaschinenoptimierers durchaus mehrere hundert bis tausend Euro pro Monat zur Miete kosten und dann bedarf es noch der Erfahrung der Bedienung dieser.

Sie lesen glaube ich selbst heraus, dass man natürlich SEO auch selbst machen kann! Wer jedoch eine professionelle Betreuung wünscht, kein Risiko für sein Unternehmen eingehen möchte und Erfolge wünscht, sollte sich einen Experten zu Rate ziehen. Auch sogenannte SEO Tools mögen grundlegende Optimierungspotentiale aufdecken, es bedarf dennoch jemanden der Ihnen mit Erfahrung hilft.

Was kostet Suchmaschinenoptimierung?

Die Frage wird häufig gestellt, zu Recht, da es kein greifbares Produkt ist und sich oft nach Hokuspokus anhört. Ein Suchmaschinenoptimierer ist ein Handwerker, der mit seiner Erfahrung Ihre Website optimiert. Passend dazu hat er seinen Werkzeugkasten, der Ihm dabei hilft und womit er seine Beratung Ihnen gegenüber leisten kann.

Betrachten wir den Werkzeugkasten:

Ein Analysetool wie Sistrix kostet in der Basis (SEO) monatlich 100,00 Euro , sobald Sie auch das Thema ADs auswerten wollen, ist das Tool bei 200,00 Euro monatlich. Jedes weitere Modul 100 Euro pro Monat. Zum Vergleich, Xovi ebenfalls 99,00 Euro pro Monat.

Ein WDF*IDF Tool, als Beispiel seolyze, liegt bei 39,90 Euro im Monat ohne Support.

Die Linkresearchtools beginnen bei 399 Euro pro Monat.

Eine Screamingfrog Lizenz kostet je nach Wechselkurs ca. 15 Euro pro Monat.

Rechnen wir einen kleinen Werkzeugkasten zusammen, so ist man schnell bei 550 Euro pro Monat.

Ein SEO Freelancer kostet pro Stunde meist ab 65 Euro netto. Agenturen liegen im Durchschnitt bei 80 – 150 Euro pro Stunde netto.

Je nach Umfang Ihrer Seite, deren Mitbewerbern und auch Backlinkstruktur, richtet sich der Preis den ein SEO hier veranschlagt. Eine SEO Maßnahme in einer kleinen Region (kein Ballungszentrum) für einen Handwerksbetrieb ist meist günstiger als für eine Anwaltskanzlei in München. Eine Keyword Recherche kann hier erste Erkenntnisse liefern.

Oft ist es sinnvoll mit Projekttagen zu arbeiten, gerade in der Anfangszeit ist der Aufwand deutlich höher als im fortlaufenden Prozess. Ein professioneller SEO Freelancer oder eine SEO Agentur sollte Sie hierzu qualitativ beraten können. Auch wenn es Anbieter mit monatlicher Laufzeit gibt, so sollten Sie bedenken, dass die Maßnahme meist 6 eher 12 Monate mindestens benötigt, um erste Erfolge aufzuzeigen und dann auch nicht vorbei ist.

Tipps für eine Suchmaschinenoptimierung

Im Folgenden einige Tipps und Tricks zur Suchmaschinenoptimierung:

  • Auf Basis Ihrer Keyword Recherche und der damit verbundenen Suchintention sollten Sie Inhalte aufbauen der dem User einen Mehrwert bietet.
  • Machen Sie es Ihrem User leicht! Der Text sollte klar strukturiert sein, mit Bildern versehen, Aufzählungen und bestmöglich keine Fehler enthalten.
  • Schaffen Sie Vertrauen durch eine SSL (https) Verschlüsselung.
  • Prüfen Sie die Nutzung Ihrer Website durch die User, in Google Analytics ersehen Sie beispielsweise wie viele Nutzer mobil auf der Seite waren und mit welchen Endgeräten. Optimieren Sie darauf!
  • Prüfen Sie mittels der Site: – Abfrage ob Ihre Seite überhaupt im Google Index bekannt ist.
  • Machen Sie Ihr Google Snippet „Klick-Sexy“! Der Title Tag sollte das Keyword beinhalten und Ihre Meta-Description den Nutzer zum Klick anregen. Die Zielseite dahinter muss natürlich passend sein.
  • Auf der Landingpage mit klaren USP arbeiten und eine Call to Action definieren.
  • Bauen Sie relevante Backlinks durch Partner, Lieferanten, Kunden oder Verzeichnisse Ihrer Branche auf.
  • Durch Fachartikel, Gastbeiträge oder Interviews lassen sich Backlinks generieren.

Fazit

Die Verbesserung Ihres Keyword Rankings durch die Suchmaschinenoptimierung (SEO) bietet Ihnen einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil. Die SEO bietet nicht nur den Vorteil der Steigerung des Traffics, auch Google verbindet hier positive Signale, da sich das Nutzerverhalten durch diese Marketing Maßnahme ebenfalls verbessert. Die Optimierung Ihrer Website ist ein langfristiger Prozess, benötigt Zeit und Geduld, ist jedoch eine Investition in die Zukunft Ihres Unternehmens.

Google Webmaster Guidelines: https://support.google.com/webmasters/answer/35769?hl=de

Bridge Studie: https://videos.brightedge.com/research-report/BrightEdge_ChannelReport2019_FINAL.pdf