Was ist ein Keyword?

Ein Keyword, auch Schlagwort, Suchbegriff, Schlüsselwort oder Stichwort genannt, wird seitens der Nutzer bei der Suche in Suchmaschinen eingegeben. Durch Auslösen der Suche wird der Index der Suchmaschine durch deren Algorithmen aufbereitet und dem Nutzer die Suchergebnisliste (SERP) dargestellt. Auf Basis von Keywords wird das Suchmaschinenmarketing (SEO/SEA) für Unternehmen oder deren Webseiten durchgeführt. Hierbei gilt es die Suchintention des Nutzers bei der Keywordauswahl zu verstehen und zu segmentieren.

Infografik zum Begriff Keyword

Keyword

Infografik zum Begriff „Keyword“

Die verschiedenen Arten von Keywords

Bei der Suchmaschinenoptimierung oder Suchmaschinenwerbung werden die Maßnahmen auf die Suchintention des Nutzers ausgerichtet, um zielgerichtet das Bedürfnis dieser befriedigen zu können. Daher werden in der SEO die Keywords wie folgt klassifiziert:

  • Informational Keywords
    Suchbegriffe, die der Information dienen, können oft Lösungen zu einem Problem darstellen und so den Nutzer zufriedenstellen, z.B. „Wie Parkett schleifen“ oder „Sehenswürdigkeiten Athen“.
  • Brand Keywords
    Das gezielte Suchen nach einer Marke, z.B. „VW, Deutsche Bahn, Mc Donalds“, auch bei regionalen Marken wie „Schreinerei Huber“.
  • Commercial Keyword
    Suchanfragen, die einer klaren Kaufabsicht unterliegen, bei gezielter Suche nach Produkten oder Dienstleistungen, z.B. „SEO Betreuung“ oder „Hotel Hamburg buchen“.
  • Transactional Keywords
    Es lässt sich auf den kommerziellen Gedanken schließen, daher wird dies auch mit der Suchintention „Commercial Keyword“ verschmischt. Der wesentliche Unterschied ist hier, dass der Nutzer eine Transaktion ausführen möchte, die ggf. auch kostenloser Natur sein kann, z.B. „Aldi Süd Prospekt Juni“ oder „Avira Virenscanner download“.
  • Navigational Keywords
    Die Suchintention ist das Auffinden einer gezielten Unterseite, der Nutzer nutzt die Suchmaschine zur Navigation, um sich nicht durch die Seite klicken zu müssen, z.B. „Deutsches Museum München Öffnungszeiten“ oder „Tierpark Hellabrunn Anfahrt“.
  • Compound Keyword
    Eine Mischung aus Brand und Commercial Keywords, wenn der Nutzer gezielt ein Produkt einer Marke kaufen möchte, z.B. „Corratec E-Power RS 160 Factory“ oder „Converse All Star OX Sneaker Low“.

Klassifizierung der Keywords durch Google

In den Quality Rater Guidelines klassifiziert Google die Suchbegriffe nach deren Nutzerintention. Viel mehr geht es darum, ob eine Website die Suchintention des Nutzers befriedigt. Die Klassifizierung der Keywords ist hier wie folgt:

  • DO
    Hier ist die Suchintention ein Ziel zu erreichen, es ist gleichermaßen einer Transaktion (Kauf, Download), aber auch das Ziel der reinen Unterhaltung kann so klassifiziert werden. Google schreibt hierzu in seinen Guidelines „Users want to do something“. Ein Gerät und dessen Sprachassistenten zu verwenden, z.B. „OK Google“ oder „Siri“ ist eine Device Action.
  • Know
    Users want to know more about something“, z.b. „was ist ein Keyword“ oder „wie funktioniert ein Elektroauto“. Es dient dem Nutzer mehr über ein Thema zu erfahren. Mit Einführung im Jahre 2015 der Klassifizierung Know Simple werden Suchanfragen, die durch eine kurze Antwort erklärt werden, eingeordnet. z.B. „Anzahl Einwohner Athen“ oder „wie groß ist der Eifelturm“.
  • GO
    Navigierende Suchanfragen, sei es die Domain oder die Marke eines Unternehmens.

Unterschied Long-Tail und Short-Tail

Klassifizierte Keywords können in Ihrer Länge unterteilt werden:

  • Short-Tail: Suchbegriffe, die ein sehr hohes Suchvolumen besitzen, z.B. „Suchmaschinenoptimierung“.
  • Long-Tail: Suchbegriffe, mit deutlich niedrigerem Suchvolumen, z.B. „Software zum auffinden toter Links auf Webseiten“.

Der wesentliche Unterschied der beiden genannten Kategorien ist das Suchvolumen aber vor allem die Wettbewerbsdichte. Wohingegen viele auf den Begriff der „Suchmaschinenoptimierung“ optimieren oder einbuchen und sich somit einer großen Anzahl von Wettbewerbern ausliefern, gehen andere den Weg des Long-Tails. Auch wenn das Suchvolumen deutlich geringer ist, so ist die Suchintention des Nutzers präziser und oftmals mit einer höheren Conversion verbunden.

Eine Klassifizierung „Mid-Tail“ ist meist weniger gebräuchlich im Einsatz. Dabei handelt es sich um Keywords, die aus zwei bis drei Wörtern bestehen, z.b. „SEO Agentur München

Die Optimierung von Keywords im SEO Onpage

Basierend auf Ihrer Keyword Recherche, ermitteln Sie passende Zielseiten auf Ihrer Homepage, die die Aufgabe erfüllen, die letztendliche Suchintention des Nutzers zu befriedigen. Hierzu ist es wichtig, dass der Content einen Keyword-Fokus besitzt, andernfalls erkennt die Suchmaschine nicht exakt deren Bedeutung und es führt z.B. zu einer Keyword Kanibalisierung, d.h. mehrere Ihrer Websites konkurrieren miteinander in den Google SERPs.

Ihre Meta-Tags, darunter wichtig der Title-Tag und die Meta Description, sollten auf das Keyword ausgelegt sein und den Nutzer zum Klick animieren. Eine klare Gliederung des Contents auf Ihrer Landingpage und Fokus auf Ihren Suchbegriff helfen der Suchmaschine in der Interpretation und lassen den Nutzer sich auf Ihrer Seite wiederfinden. Vermeiden Sie hierzu eine zu hohe Keyword Density (Keyword Stuffing) oder andere Maßnahmen wie Cloaking, die zu einer Abstrafung durch Google führen.

Wenn Sie Experte in Ihrem Bereich sind, schreiben Sie automatisch Content, der den User abholt und allumfassend für ihn ist. Der Einsatz von sogenannten WDF*IDF Tools kann dabei helfen ggf. noch fehlende Begriffe in Ihrem Content zu ergänzen.

Die Offpage Optimierung auf Ihr Keyword

Der sogenannte Anchor oder Linktext eines Backlinks, beschreibt deren Zielseite. Seit dem Penguin Update wurde der Einsatz von harten Backlinks in Form von „Kredit“, „Auto kaufen“, massiv abgestraft, da diese im Verlinkungsmuster unnatürlich wirken. Sie sollten daher den Einsatz Ihres Keywords in Offpage Maßnahmen gänzlich unterbinden und hier Ihre vorhandene Backlinkstruktur im Auge behalten.

Keywords in der Suchmaschinenwerbung

Das Einbuchen von Keywords in Google oder Bing ADs stellt eine Möglichkeit der Suchmaschinenwerbung dar und fällt in den Bereich SEA. Nach dem Gebotsverfahren werden hier Anzeigen auf die passenden Suchbegriffe ausgespielt. Hierbei unterliegt ein Keyword einem Qualitätsfaktor, der aus gebuchten Keywords, deren Anzeige, Klickrate und Landingpage errechnet wird. Je besser der Qualitätsfaktor, desto geringer sind Ihre Kosten pro Klick.

Keyword Recherche

Das Auffinden relevanter Suchbegriffe erfolgt durch die Keyword Recherche, den Einsatz von Keyword Tools oder das Gespräch zwischen SEO und Kunden. Oftmals werden seitens des Kunden Fachbegriffe gewünscht, die die Zielgruppe ggf. nicht in dieser Form verwendet, z.B. „SEO Agentur“ (Fachbegiff) oder „bei Google besser gefunden werden“ Zielgruppe. Zur Keyword Recherche haben wir ein eigenes Kapitel für Sie erstellt.

Was sind Keywords: https://www.ithelps-digital.com/de/blog/suchmaschinenoptimierung/was-sind-keywords

Definition zu Keywords: https://support.google.com/google-ads/answer/6323?hl=de