Wozu nutzt man ein Keyword Tool?

Die Basis des Suchmaschinenmarketing (SEO/SEA) ist die Findung von relevanten Suchbegriffen, mit denen Sie Ihre Website besser in den Ergebnissen positionieren möchten. Dies können Sie sowohl durch die Suchmaschinenoptimierung aber auch durch bezahlte Textanzeigen (ADs) durchführen. Ein Keyword Tool hilft Ihnen bei der Recherche nach geeigneten Begriffen, die Sie für Ihr Marketing verwenden können. Zahlreiche der hier genannten Keyword Tools sind kostenlos!

Keyword Tools in einem Video erklärt


In diesem Video zeigen wir Beispiele von Keyword Tools

Infografik zu Keyword Tools

Keyword Tools Infografik

Infografik zu Keyword Tools

Was ist beim Einsatz von Keyword Tools zu beachten?

Verlassen Sie sich nicht nur auf die Tools, nutzen Sie Ihren Menschenverstand, fragen Sie Freunde, Kunden wie Sie nach Ihnen gesucht haben oder suchen würden! Oftmals hängt man in der Keyword Recherche zu sehr innerhalb von Fachbegriffen und hat die sogenannten Scheuklappen auf. Die Suchintention einer Suchanfrage gilt es unbedingt zu verstehen, da diese auch maßgebend für die Ausarbeitung Ihrer Zielseite (Landingpage) sein muss. Ein Nutzer der nach „Adidas“ sucht, hat evtl. Interesse an Schuhen der Marke, es könnte aber auch sein, dass er sich über das Unternehmen informieren möchte. Geht besagter Nutzer gezielter vor „Adidas Sneaker grün 43“, so können Sie anhand der Suchanfrage schon das „transaktionale Bedürfnis“ erkennen. Derartige Longtail Begriffe sind wertvoll und verschaffen entsprechende Conversions.

Wie bereite ich Keywordlisten auf?

In der Keyword-Recherche geht es nicht nur darum, eine Masse von Suchbegriffen zu finden, es gilt diese auch entsprechend zu kategorisieren. Je nach ausgehender Strategie haben das Suchvolumen oder die Klickkosten (CPC) eine Möglichkeit nach Nischenkeywords zu suchen. Weiterhin gilt es die Keywords zu thematisieren und am besten einer URL zuzuordnen. Hierfür empfiehlt sich der Einsatz einer Excel-Liste, um Suchbegriffe einem Thema zuzuordnen, z.B.:

Keywords in Excel thematisieren

Abbildung 1: Keywords sinnvoll thematisieren und einer Zielseite zuordnen

So umgehen Sie in der SEO das Problem der Keyword Kannibalisierung, da diese bestmöglich in Ihren Maßnahmen einer Seite zugeordnet sind. Innerhalb der SEA steigt somit Ihr Qualitätsfaktor.

Welche kostenlosen Keyword Tools gibt es?

Zahlreiche frei zugängliche Keyword Tools helfen Ihnen bei der Recherche. Teils gibt es eingeschränkte Tools, die dennoch eine Recherche ermöglichen. Diese Tools sind unter anderem:

  • Google Keyword Planer

    Der Google Keyword Planer ist wohl das bekannteste Keyword Tool im Einsatz der Ermittlung von relevanten Suchbegriffen. Hier stellt Google das durchschnittliche Suchvolumen der vergangenen 12 Monate zur Verfügung, als auch eine CPC – Empfehlung. Somit können Sie den zu erwartenden Traffic einschätzen und mittels CPC die Mitbewerberdichte prüfen.

    Den Google Keyword Planer finden Sie in Ihrem Google ADs Account unter → Tools & Einstellungen → Keyword-Planer

    Der Google Keyword Planer

    Abbildung 2: Auszug aus dem Google Keyword Planer

     

Anhand des Screenshots sehen wir das durchschnittliche Suchvolumen für „Parkett verlegen“ von 1000-10000 Suchanfragen pro Monat, mit einem hohen Wettbewerb und einem Klickpreis von mindestens 0,51 Euro, für die oberen Positionen 1,70 Euro. Hierzu ist anzumerken, dass diese Auswertung nicht nach Regionen oder anderen Filtern geändert wurde sondern national gilt! Wichtig ist hier anzumerken, sofern keine aktive Kampagne besteht, so werden die Größenordnungen in 10-100, 100 – 1000, 1000 – 1000 usw. unterteilt, eine Darstellung „not provided“, also kein Suchvolumen sollten Sie nochmals händisch prüfen! Es mag sein, dass z.b. ein regionaler Begriff, der nur in bestimmten Jahreszeiten gesucht wird, z.b. „Heizöl Chiemsee“, mit 0 Suchvolumen deklariert wird, Sie mittels Suggest aber feststellen, dass dieser dennoch gefragt wird.

Link zum Google Keyword Planer: https://ads.google.com/intl/de_de/home/tools/keyword-planner/

  • Ein weiteres kostenloses Tool aus dem Hause Google ist Google Trends, mit welchem Sie das Interesse an einem Keyword prüfen und auch vergleichen können. Der wesentliche Vorteil besteht darin, dass Sie saisonale und regionale Schwankungen prüfen können und den Suchtrend des Begriffs verstehen. In folgendem Beispiel sehen wir den Vergleich zwischen „Valentinstag“ und „Blumen“, hier sind die Peaks deutlich zu erkennen:

    Google Trends

    Abbildung 3: Google Trends Vergleich Valentinstag und Blumen

    Link zu Google Trends: https://trends.google.de/trends/?geo=DE

  • Google Suggest

    Durch die Autovervollständigung während Ihrer Suchanfrage, werden Ihnen Suchbegriffe vorgeschlagen, die bereits von anderen Nutzern verwendet wurden. Diese nennt man Suggest:

    Google Suggest Vorschläge

    Abbildung 4: Google Suggest Vorschläge zum Thema Keyword Tool

    Da diese Vorschläge mit der Eingabe der Buchstaben A – Z oder Ziffern 0-9 verschiedene Ergebnisse ausspucken, gibt es entsprechende Suggest Tools die Ihnen diese Varianten aufbereiten.

  • Google ähnliche Suchanfragen

    Scrollen Sie auf der Ergebnisseite (SERP) ganz runter, so sehen Sie ähnliche Suchanfragen die zu diesem Keyword von anderen Nutzern gestellt wurden. Auch dies ermöglicht weitere Variationen und Keyword Ideen

    Ähnliche Suchanfragen in Google

    Abbildung 5: Ähnliche Suchanfragen in Google zum Suchbegriff „Keyword Tool“

     

  • Ubersuggest

    Mittels dem teils kostenlosen Tool „Ubersuggest“ haben Sie die Möglichkeit sich die Suggest aufbereitet anzeigen zu lassen und mittels CSV Datei zu exportieren

    Ubersuggest Beispiel

    Abbildung 6: Ubersuggest mit 582 Keyword Ideen rund um das Thema Parkett

    Link: https://neilpatel.com/de/ubersuggest/

  • Hypersuggest

    Das Tool Hypersuggest arbeitet ähnlich wie Ubersuggest und bereitet die Anfragen entsprechend auf. Hier ist jedoch auch die Möglichkeit Keywords im Bereich Amazon, Ebay, Youtube oder auch Instagram zu filtern. Auch das Thema der W-Fragen (wer, wie, was, warum, etc..) ist hier gut aufbereitet.

    Hypersuggest Beispiel

    Abbildung 7: Hypersuggest auch zur Keyword Recherche für Amazon, Ebay, Youtube nutzbar!

    Link: https://www.hypersuggest.com/de/

  • Answerthepublic

    Answerthepublic bereitet Ihnen neben den Suggest auch die Fragen rund um einen Suchbegriff auf. So erkennen Sie auf einen Blick, welche Suchintentionen Ihre Zielgruppe hat und können so ggf. auch Lösungen anbieten:

    Answerthepublic

    Abbildung 8: Fragen rund um ein Thema mit Answerthepublic aufbereitet

    Link: https://answerthepublic.com/

  • Keyword Shitter

    Der Keyword Shitter nutzt die Autocomplete Funktion von Google und bereitet Ihnen dazu tonnenweise Keywords zu Ihrem Suchbegriff auf.

    Der Keyword Shitter

    Abbildung 9: Der Keyword Shitter im Einsatz

    Link: Keyword Shitter

  • Keywords Everywhere

    Dieses Tool, als Plugin Lösung für Google Chrome oder Mozilla Firefox, zeigt Ihnen innerhalb der Suchen, sei es Youtube oder Google, „verwandte“ Keywords auf der Website an. Diese lassen sich wiederum exportieren und weiterverarbeiten:

    Keywords Everywhere Plugin

    Abbildung 10: Beispiel Keywords Everywhere als Plugin für Chrome

    Link: Keywords Everywhere

  • Sistrix / Xovi / Searchmetrics

    Toolboxen wie Sistrix, Xovi, Searchmetrics oder die Metrics Tools crawlen meist täglich Millionen von Keywords, deren Positionen und können so eine Sichtbarkeit aber auch interessante Rankings darstellen. Für eine professionelle Keyword Recherche lassen sich so Mitbewerber analysieren aber auch potentiale Ihrer Website erkennen. Am Beispiel „Zalando“ erkennt Sistrix über 900.000 Suchbegriffe in den Google Top100:

    Sistrix interessante Rankings

    Abbildung 11: Auszug von interessanten Rankings der Domain Zalando

    Der Einsatz dieser professionellen SEO Tools ist nicht kostenlos, verschafft Ihnen jedoch einen schnellen Überblick über Mitbewerber und vor allem Ihrer eigenen Website!

  • Keyword Tool.io

    Google, Youtube, Bing, Amazon, Ebay, Instagram oder Twitter abfragen? Kein Problem!

    Keyword Tool Twitter Ergebnisse

    Abbildung 12: Twitter Ergebnisse zum Thema Trump

    Link: https://keywordtool.io/

  • KWFinder

    Der Keyword Finder, ein kostenpflichtiges aber empfehlenswertes Tool, ermöglicht Ihnen bei der Keyword Recherche die Darstellung des Suchvolumens, CPC, die Trends zu gewählten Keywords bzw. den Schwierigkeitsgrad der Optimierung durch den „Keyword Difficult Score“.

    Das Tool ist für 10 Tage kostenlos, danach beginnt das Abo bei 29,90 Euro pro Monat.

    Link: https://kwfinder.com/

  • Google Search Console

    Innerhalb der Google Search Console finden Sie unter Leistungen → Suchanfragen, die Suchbegriffe mit denen Ihre Website bereits in den Google SERPs platziert ist. Hierzu finden Sie auch die Impressionen, Positionen und Klicks pro Keyword. Es empfiehlt sich die Daten herunterzuladen!

Fazit

Im Bereich der Keyword Tools gibt es noch zahlreiche weitere, jedoch haben wir diese nicht mit aufgeführt, da es oftmals zu Überschneidungen mit genannten Tools kommt. Tools die Keywörter miteinander kombinieren oder das Suchvolumen auf deren Datenbank ermitteln, runden das Thema ab. Wichtig ist jedoch, der Einsatz eines Keyword Tool ersetzt nicht den klaren Menschenverstand! Es gilt sich in die Suchintention des Nutzers hineinzuversetzen und zu verstehen. Nur eine klar strukturierte Liste von Keywords, die thematisiert und auf URLs abgeglichen ist, verschafft Ihnen eine Basis für eine professionelle SEO oder Suchmaschinenwerbung (SEA).