Was versteht man unter Suchmaschinenmarketing?

Suchmaschinenmarketing oder auch SEM (Search Engine Marketing) ist der Oberbegriff für Suchmaschinenwerbung (SEA; Search Engine Advertising) und Suchmaschinenoptimierung (SEO; Search Engine Optimization). Suchmaschinenmarketing befasst sich als Teilbereich des Online Marketings mit Maßnahmen zur Einbuchung von Keywords oder Verbesserung dieser im Suchmaschinen Ranking.

Suchmaschinenmarketing in einem Video erklärt


In diesem Video erklären wir den Begriff „Suchmaschinenmarketing“

Infografik zum Begriff Suchmaschinenmarketing

Suchmaschinenmarketing

Infografik zum Begriff „Suchmaschinenmarketing“

Teilbereiche des Suchmaschinenmarketings

Das Suchmaschinenmarketing wird in zwei Teilbereiche untergliedert, wobei bei beiden das gleiche Ziel verfolgt wird: Relevante Besucher über Suchmaschinen, mittels passender Keywords, auf die eigene Website zu bekommen und den damit verbundenen Traffic zu steigern.

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO): Die Verbesserung Ihrer Platzierungen in den organischen SERPs ist mittels sogenannter Onpage Optimierung, bei der technische, inhaltliche, strukturelle und Content basierte Optimierungen durchgeführt werden. Die Suchmaschinenoptimierung behandelt auch Strategie, Mitbewerberanalysen und darauf zielgerichtete Keyword Recherche um nachhaltig den kostenlosen relevanten Traffic aus den Suchmaschinen zu erzeugen. Die SEO wird durch die Offpage Optimierung, d.h. Link-Audit, Mitbewerberanalyse, Linkentwertung und Linkaufbau abgerundet. Durch die Offpage Maßnahmen werden themenrelevante Backlinks für die eigene Website erzeugt, welche positiven Einfluss auf das Ranking nehmen aber auch relevante Besucher über Links generieren.
  • Suchmaschinenwerbung (SEA): Im sogenannten Keyword Advertising werden relevante Suchbegriffe für die Website eingekauft, d.h. zielgerichteter Traffic wird mittels passenden Textanzeigen animiert auf die damit verbundene Website zu kommen. Die Basis der Maßnahme bildet hier eine passende Keyword Recherche, Analyse des Marktumfelds und Aussteuerung der zielgerichteten Werbung. Durch Einstellungen der Kampagnen wie Regionalität, Sprache, Geräte, Zeiten der Anzeigenauslieferung u.v.m., lassen sich diese ebenfalls steuern.Onlineshops haben weiterhin die Möglichkeit durch einen Produktdaten-Feed, der Merkmale wie Preis, Verfügbarkeit, EAN Nummer, Bilder, Produktbeschreibungen u.v.m. beinhaltet, Ihre Produkte an Suchmaschinen zu liefern. Diese werden dann wiederum innerhalb der Ergebnisse als Shopping Anzeigen ausgeliefert.Die Werbemaßnahme (SEA) sind innerhalb der Suchmaschinen Google (Google ADs) und Microsoft Bing (Bing ADs) möglich. Das Abrechnungsmodell erfolgt „pay per Click“.

Vorteile sowie Nachteile im Suchmaschinenmarketing

Durch die SEA bzw. SEO ist es möglich für Sie als Unternehmen relevante Besucher für Ihre Website zu erzeugen, die letztendlich ein Interesse an Ihrem Produkt oder Dienstleistung besitzen. Der sogenannte Streuverlust, im Vergleich mit anderen Werbemöglichkeiten, kann dahingehend gemindert werden. Durch das „Pull Marketing“ erreichen Sie den Nutzer, wenn er Interesse an einem Produkt oder Dienstleistung besitzt oder hier aktiv nach Lösungen sucht, daher ist diese Methoden im Vergleich zum „Push Marketing“ (Kaltakquise, Printanzeige schalten…) wesentlich effektiver, da die Wahrscheinlichkeit eines Kaufabschlusses wesentlich höher ist.

Eine Investition in diesem Marketingkanal erhöht die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens in relevante Suchbegriffe und stellt somit auch einen Wettbewerbsvorteil dar. Ihre Marke wird dadurch deutlich bekannter und steigert indirekt auch Ihren Unternehmenswert.

Durch gezieltes Targeting, nachvollziehbarem Traffic und vor allem messbarer Aktivität, können Sie die Kampagnen entsprechend Ihrem ROI (Return on Invest) steuern.

  • Vorteil Suchmaschinenwerbung (SEA): Der wesentliche Vorteil der SEA liegt darin, dass Sie schnelle Einblendungen in den Suchmaschinen einbuchen können. Ihr Angebot ist somit in kurzer Zeit für Ihre relevante Zielgruppe sichtbar. Ein Testen von unterschiedlichen Suchbegriffen und deren letztendliche Konvertierung (Erfolg) auf Ihrer Website ist in kürzeren Zyklen möglich. Das Budget kann somit entsprechend Ihren Zielen zielgerichtet gesteuert werden.
  • Nachteil Suchmaschinenwerbung (SEA): Waren innerhalb der Google ADs noch auf der rechten Seite Werbeeinblendungen möglich, so ist auch die Anzahl der Werbefelder in den Suchergebnissen gemindert worden. Dies hatte zur Folge, dass die Klickpreise entsprechend reagiert hatten. Die Klickpreise variieren stark, abhängig von Mitbewerberdichte aber auch anhand des Qualitätsfaktors (der aus Keywords, Werbeanzeigen und Ihrer Website ermittelt wird) werden die Gebote und deren letztendliche Platzierungen ermittelt. In gewissen Branchen variieren diese so stark, dass es für manche Unternehmen nicht mehr rentabel ist weiterhin auf gewisse Suchbegriffe zu buchen.
  • Vorteil Suchmaschinenoptimierung (SEO): Durch die Verbesserung Ihres Suchmaschinenrankings erhalten Sie streuverlustbereinigten Traffic für Ihre Website. Dieser Traffic, aus dem organischen Bereich, ist für Sie als Webseitenbetreiber kostenlos und im besten Falle nachhaltig. Das größere Vertrauen der Suchmaschinennutzer liegt klar im organischen Bereich.
  • Nachteil Suchmaschinenoptimierung (SEO): Die SEO Maßnahmen sind mit Aufwand verbunden, es müssen Anpassungen an Ihrer Website vorgenommen werden, durch eine Offpage Optimierung wird die Reputation wiederum verbessert aber es Bedarf auch Vertrauen in den Suchmaschinenoptimierer und dessen Arbeit. Die SEO zeigt sich nicht sofort, meist nach 6 oder gar 12 Monaten sind erste Erfolge sichtbar. Es handelt sich hierbei um einen langfristigen Prozess.

Unterschied zwischen SEO und SEA

Die Ziele sind innerhalb beider Kanäle, relevante Besucher für eine Website oder einen Onlineshop zu generieren. Ausgehend der Mitbewerberanalyse und einer professionellen Keyword Recherche wird die Basis für die SEO oder SEA geschaffen. Wesentliche Unterschiede sind:

  • Dauer: Eine SEA Anzeige ist innerhalb kurzer Zeit eingebucht und sichtbar. Damit lassen sich Abverkäufe oder Aktionen bewerben, wohingegen die SEO langfristig ausgelegt ist und mindestens 6 bzw. gar 12 Monate benötigt.
  • Anpassungen: Um den Qualitätsfaktor einer Anzeige zu verbessern, sind geringe Änderungen an der Homepage notwendig. Innerhalb einer SEO sind neben technischen auch strukturelle und inhaltliche Anpassungen notwendig, um Ergebnisse zu erzielen.
  • Darstellung in den SERPs: SEA Anzeigen werden prominent als erstes ausgeliefert und mittels Anzeige gekennzeichnet. Die organischen, damals zehn Textanzeigen, variieren nun zwischen 7-10 Anzeigen und werden durch Einblendungen wie Shopping, Bilderergebnisse, News oder dem Knowledge Graph aus dem Sichtfeld des Nutzers verschoben. Dennoch genießen die organischen Treffer hohes Vertrauen in die Zielgruppe der Suchmaschinennutzer.

Was kostet Suchmaschinenmarketing?

Das Einbuchen von Suchbegriffen kostet pro Klick zwischen 10 Cent und mehreren Euro, dennoch sind Fallstricken in der Aussteuerung der Keywords, die das Budget explodieren lassen können. Die Kosten sind abhängig von der Branche und meist deren Ertragsgröße. Je höher die Mitbewerberdichte, desto höher auch die Klickpreise. Durch die Ausgangslage, Ihre Website, errechnet sich der Qualitätsfaktor, der wiederum Einfluss auf die Klickpreise nimmt. Gleichermaßen ist die Basis, Ihre Website, und deren Verlinkungsstruktur im Vergleich zum Wettbewerb, ein Maßstab für die Kosten einer Suchmaschinenoptimierung. Der Aufwand das Nutzerverhalten zu prüfen und die Homepage in der Usability zu verbessern und die Konversionsrate durch Conversion Optimierung zu verbessern, sind abrundende Maßnahmen zum Suchmaschinenmarketing. Meist wird die Betreuung in Stunden- oder Tagessätzen angeboten, diese können von 65 Euro bei Freelancern bis zu 200 Euro pro Stunde bei Agenturen liegen. Nicht zu unterschätzen sind hierbei die Tools, die durch den Anbieter eingesetzt werden und monatlich oftmals bis in den vierstelligen Euro-Betrag kosten und auf den einzelnen Kunden umgelegt werden müssen. Derartige Tools bieten aber wiederum Möglichkeiten um einen Wettbewerbsvorteil zu bilden.

Fazit

Sie sollten sich im Suchmaschinenmarketing nicht zwischen SEA oder SEO entscheiden, im besten Fall machen Sie beides und erreichen so den für Sie relevanten Traffic für Ihre Website oder Ihren Onlineshop. Da beide Kanäle einen dauerhaften Prozess darstellen und maßgeblich auf Ihren Unternehmenserfolg Einfluss nehmen können, sollten Ziele und das dafür notwendige Budget langfristig und nachhaltig ausgelegt sein.

Wie lange braucht es bis Rankings sind stabilisieren: https://www.youtube.com/watch?time_continue=50&v=JXxkoASrqNg&feature=emb_logo