Was ist die Click Through Rate?

Die Click Through Rate (dt. Klickrate, oder Durchklickrate), abgekürzt CTR genannt, bezeichnet das Verhältnis zwischen Impressionen einer Anzeige oder einem Suchergebnis zu dessen Klicks. Die CTR wird in Prozent gemessen, wird ein Link einer Werbeanzeige beispielsweise 1000 angezeigt und darauf 25 mal geklickt, so beläuft sich die CTR auf 2,5%. Die Klickrate ist somit eine wichtige KPI im Onlinemarketing und beschreibt den Erfolg oder Misserfolg von Änderungen der Anzeigen/Snippets oder Werbemitteln.

Wie berechnen Sie die Click Through Rate?

Die CTR wird anhand folgender Formel berechnet:

Anzahl der Klicks / Anzahl der Impressionen * 100 = Click Through Rate

Beispiel:

5 Klicks / 100 Impressions * 100 = 5% CTR

Wovon hängt die Klickrate (CTR) ab?

Neben der Anzeige oder Ihrem Google Snippet selbst und dessen Optimierung, ist es wichtig an welcher Position diese ausgespielt wird. Mittels Google ADs berechnet sich der Klickpreis aus verschiedenen Faktoren, welche den Qualitätsfaktor darstellen, darunter auch die Klickrate Ihrer Werbeanzeige. Je mehr Klicks Sie erzielen, desto günstiger kann die Anzeige sein. In den organischen Treffern sind zahlreiche Klicks mit guter Aufenthaltsdauer/Interaktion Ihrer Nutzer auf Ihrer Website, wiederum ein positives Signal zur Steigerung der Rankings.

Wie kann ich meine Click Through Rate verbessern?

In Werbeanzeigen (Google oder Bing ADs) als auch in der SEO Ihres Title-Tag oder der Meta-Description, kann man die CTR dadurch verbessern, dass der gesuchte Begriff in der Anzeige als auch Ihrer URL zumindest vorkommt. Durch eine aussagekräftige Beschreibung und Optimierung dieser, erweckt man das Interesse eines Nutzers auf diese zu klicken. Arbeiten Sie hier nach dem AIDA Prinzip. Durch Rich Snippets oder Symbolen in der Beschreibung, erweckt man einen Mehrwert für die „Anzeige“ und verbessert damit die CTR. Ein tolles Beispiel wie folgt:

Optimierte Google ADs Anzeige

Abbildung 1: Eine optimierte Google ADs Anzeige

Wo sehe ich die Klickrate (CTR)?

Prüfung der CTR in der Google Search Console:

Unter „Leistung“ erhalten Sie Informationen zur CTR aus den organischen Treffern. Hier lassen sich die Suchtypen in Web, Bilder oder Video unterteilen und verschiedene Zeiträume anlegen. Weitere Filter wie Land, Geräte oder gezielt auf Suchanfragen sind hier ebenfalls möglich.

CTR in Search Console

Abbildung 2: Die CTR beträgt in diesem Fall 11,2%

In folgendem Screenshot sehen Sie die Leistungsdaten zu den einzelnen Suchbegriffen:

Klickrate in Search Console

Abbildung 3: Klickraten pro Suchbegriff in der Google Search Console

Die Daten aus der Google Search Console lassen sich auch entsprechend exportieren und weiterverarbeiten. Suchbegriffe mit hohen Impressionen und schlechter Klickrate lassen sich somit optimieren.

Die CTR in Google ADs (Adwords) anzeigen

Die Klickrate lässt sich nach der jeweilige Anzeigengruppe, Kampagne oder Suchbegriff in Google ADs ebenfalls auswerten:

Klickrate in Google ADs

Abbildung 4: CTR in Google ADs

Welche Position erhält wie viel Klicks?

Die Klickwahrscheinlichkeit innerhalb der organischen Treffer wurde seitens Johannes Beus von Sistrix, im Jahre 2015 vorgenommen. Durch Änderungen in der Darstellung der Google Suchergebnisse, kann es hier zu anderen Erkenntnissen kommen. Demnach traten auf die Google Top11 (organische Treffer) folgende Klickraten auf:

  • Position 1 = 59,59%
  • Position 2 = 15,82%
  • Position 3 = 7,92%
  • Position 4 = 5,11%
  • Position 5 = 3,41%
  • Position 6 = 2,39%
  • Position 7 = 1,75%
  • Position 8 = 1,33%
  • Position 9 = 1,03%
  • Position 10 = 0,73%
  • Position 11 = 0,17%

Zur ausführlichen Analyse finden Sie den Verweis unter den Weiterführenden Links.

Was ist eine gute oder schlechte Click Through Rate?

Den direkten Vergleich der CTR gibt es nicht! Diese ist abhängig von der ausspielenden Plattform (dem Medium) , Facebook Anzeigen erreichen beispielsweise eine höhere CTR als klassische Werbebanner. Eine Studie belegte, dass im europäischen Durchschnitt gerade mal 0,12% der Nutzer auf Displaywerbung klicken – bei 1000 Einblendungen 1 Person!

Viel wichtiger, zur Messung des Erfolgs einer Werbekampagne, ist neben der CTR die Conversion! Auch wenn Sie mit einer CTR von 5% über dem Durchschnitt anderer liegen, ist es wichtig, dass diese Nutzer wiederum Ihr Ziel (Anfragen, Anmeldungen, Anrufe) erreichen. Die Auswertung erfolgt daher eher mittels ROI oder ROAS.

Click Through Rate in Verbindung zur Suchmaschinenoptimierung

In der SEO ist die CTR Ihrer Snippets in den Suchmaschinen-Ergebnissen (Serps) ein wichtiger Indikator für die Optimierung. Der SEO erkennt dahingehend wie gut die Snippets performen und kann diese entsprechend weiter optimieren. Auch Suchmaschinen nutzen dies als Relevanz Ihrer Anzeige zum gesuchten Suchbegriff. Eine Anpassung des Snippets als auch Erweiterung durch Rich Snippets oder HTML Elementen ist ein wichtiger Bestandteil der SEO um mehr Aufmerksamkeit zu erreichen.

Fazit

Die Click Through Rate ist ein wichtiger Indikator Ihrer Performance der Anzeigen/Snippets, viel wichtiger ist jedoch die Conversion Rate, da diese maßgebend für Ihren Erfolg der Kampagnen ist. Achten Sie daher auf den ROI oder ROAS Ihrer Online Marketing Aktivitäten.

Google zur Klickrate (CTR): https://support.google.com/google-ads/answer/2615875?hl=de

Klickwarscheinlichkeit in den Google Serps auf Sistrix: https://www.sistrix.de/news/klickwahrscheinlichkeiten-in-den-google-serps/

Studie zu Klickraten in der Displaywerbung: https://www.internetworld.de/onlinemarketing/marketing/rueckgang-gestoppt-272914.html