Was ist organischer Traffic?

Traffic ist grundsätzlich die Interaktion mit Ihrer Website, dabei können die Nutzer über unterschiedliche Kanäle auf Ihre Website kommen, z.b. durch Verlinkungen (Refferal), direkte Eingabe Ihrer URL (Direct Traffic) über bezahlte Werbung (Paid Traffic) oder durch die organischen Suchergebnisse der Suchmaschinen (organischer Traffic). Organischer Traffic kann neben den bekannten Platzierungen in Google auch die Bildersuche, Google News oder andere Kanäle/Plattformen beinhalten.

Organischer Traffic in einem Video erklärt


In diesem Video erklären wir was organischer Traffic ist und wie man diesen steigern kann

Was macht organischen Traffic wertvoll?

Ein Nutzer, der mittels seiner Suchanfrage nicht auf die Werbeanzeigen innerhalb der Suchmaschinen klickt, sondern auf Ihr organisches Ergebnis, wird diesem Traffic-Kanal zugeordnet. Der Traffic ist dahingehend für Sie als Unternehmen kostenlos und bei guter SEO auch relevant. Je mehr Platzierungen Sie in Ihrem Themenumfeld belegen, desto mehr relevante und kostenlose Besucher erhalten Sie auf Ihrer Webseite. Neben dem daraus resultierenden Erfolg stellt dies auch einen Unternehmenswert dar, den Sie sich damit aufbauen.

Wie organischen Traffic bekommen?

Mittels Suchmaschinenoptimierung (SEO) wird Ihre Website einer Onpage Optimierung als auch Offpage Optimierung unterzogen. Es gilt diese technisch, inhaltlich und auch durch externe Verlinkungen so zu optimieren, dass Sie bessere Platzierungen (Rankings) in Suchmaschinen, wie beispielsweise Bing oder Google, erhalten. Die Suchintention aber auch das Nutzererlebnis spielen hier eine große Rolle, denn Suchmaschinen haben ebenfalls das Ziel Ihre Kunden zufriedenzustellen.

Tipps zur Steigerung Ihres organischen Traffics

  • Zielgruppe: Setzen Sie sich mit Ihrer Zielgruppe auseinander. Was bewegt diese, welche Lösungen können Sie Ihren Kunden anbieten und wie suchen diese letztendlich danach?
  • Keyword Recherche: Basierend Ihrer Gedanken führen Sie eine Keyword Recherche durch, so erhalten Sie Erkenntnisse über das Suchverhalten.
  • Content: Schaffen Sie Inhalte auf Ihrer Website die Ihre Kunden interessiert, einen Mehrwert darstellen und Ihr KnowHow transportieren. Seien Sie dabei besser als die Mitbewerber vor Ihnen und prüfen Sie den Einsatz eines Blogs.
  • Verlinkung: Bevor Sie sich Ihren Backlinks widmen, prüfen Sie die interne Verlinkung dahingehend und setzen Sie Verlinkungen auf wichtige Unterseiten. Broken Links (kaputte Links) gilt es zu entfernen oder zu ersetzen.
  • Onpage: Prüfen Sie die jeweiligen Landingpages ob diese der Suchintention gerecht werden, optimieren Sie bestehende Inhalte oder führen Sie diese zusammen. Optimieren Sie die Klickrate (CTR) in Ihren Ergebnissen durch ansprechenden Title Tag sowie passender Meta Description.
  • User Experience: Fühlen sich die Nutzer auf Ihrer Webseite wohl? Ist Ihre Webseite auf den Endgeräten bedienbar und sagen Sie dem Nutzer mittels klarer Call to Action was Sie von ihm erwarten?

Fazit

Wer relevanten und nachhaltigen Traffic für sein Unternehmen aufbauen möchte, kommt um eine professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) nicht herum. Langfristig ist dieser Kanal wesentlich günstiger als andere Werbemethoden, da organische Rankings bei guter Optimierung stabil bleiben. Durch die Optimierung Ihrer Webseite verbessern sich ebenfalls auch die Kennzahlen in anderen Werbeformen wie Google oder Bing ADs, Social Media Werbung, E-Mail Marketing u.v.m..