Broken Link (Deutsch: „toter Link“) ist ein Verweis oder Link auf einer Website, zu einer URL, die nicht mehr existiert. Websites die zahlreiche URLs verlinken, welche nicht mehr existent sind, haben einen klaren Ranking Nachteil in Google. Daher ist dieses Thema im Ihrer SEO Strategie wichtig!


In diesem Video erklären wir den Begriff „Broken Link“

Beim Verfassen eines Artikels einer Website, wird eine interessante Quelle genannt, der Link eingefügt und der Artikel entsprechend publiziert. Wenn über einen längeren Zeitraum die verlinkten Webseiten nicht mehr überprüft werden, können tote Links entstehen. Broken Links entstehen beispielsweise durch Änderung einer URL-Struktur der Zielseite, Dateinamen werden umbenannt oder Dateien ohne passenden Redirect gelöscht. Der Internetnutzer klickt somit über Ihren Link auf eine nicht mehr existente Website/URL. Man spricht hier von sogenannten 404 Server Fehlern (Not Found) oder 410 (Gone).

Die Nutzerzufriedenheit steht im Fokus. Verweisen Sie auf Seiten die nicht mehr existent sind, hat dies negative Auswirkungen auf Ihr Ranking in den Suchmaschinen. Es gilt also tote Links aufzuspüren und diese schnellstmöglich zu ersetzen oder berichtigen um die Qualität Ihrer Website aufrecht zu erhalten. Ein Check, sowohl für ausgehende aber auch interne Links, sollte stetig durchgeführt werden. Gerade bei internen Links verlieren Sie wertvollen Linkjuice auf Seiten, die nicht mehr existent sind. Der Google Crawler verhält sich hier gleichermaßen wie der Nutzer und sendet somit negative Rankingsignale.

In den unten genannten weiterführenden Links wurde ein kostenloser Online Broken Link Checker erwähnt oder aber die Tools „Xenu“ als Software für Windows Nutzer oder „Integrity“ für Mac. CMS Systeme wie WordPress können mit Plugins versehen werden, die den Administrator auf Broken Links aufmerksam machen. Weiterhin werden Broken Links auch in der Google Search Console angezeigt.

  • Legen Sie generell eine aussagekräftige 404 Fehlerseite an, sofern tote Links unentdeckt bleiben, können Sie den Nutzer weiter auf Ihrer Website halten.
  • Prüfen Sie mit genannten Broken Link Checker Tools oder Plugins regelmässig Ihre ausgehenden Links.
  • Bei internen Broken Links, legen Sie entsprechend eine permanente 301 oder temporäre 302 Weiterleitung an.
  • Im SEO Bereich (Linkbuilding) kann das Aufspüren von Broken Links dahingehend genutzt werden, dass Sie diese aufspüren, den passenden Content nachbauen und letztendlich den Webmaster auf den fehlerhaften Link aufmerksam machen, mit der Bitte, den Link auf auf Ihr Projekt zu ändern.

Fazit für die SEO

Broken Links sind ein klares Qualitätssignal, sei es bei einem internen oder externen Link. Durch die schlechte Nutzerzufriedenheit kann Ihr Ranking dadurch beeinflusst sein, auch der sogenannte Linkjuice geht dadurch verloren. Stellen Sie daher sicher, dass Ihre Website bestmöglich keine Broken Links aufweist! Ein Check Ihrer Website ist daher wichtig, nutzen Sie entsprechende Tools/Plugins!

Kostenloser Broken Link Checker: https://www.deadlinkchecker.com/website-dead-link-checker.asp

Xenu Link Sleuth Tool: http://home.snafu.de/tilman/xenulink.html

Integrity Tool für Mac: https://peacockmedia.software/mac/integrity/free.html