Was ist der 404 Statuscode?

Beim Aufruf einer URL liefert der Webserver dem Client (Browser oder Bot) einen HTTP Statuscode aus. Statuscode 200 zeigt eine erfolgreiche Bearbeitung der Anfrage, woraufhin bei Fehlern oder nicht existierende URL ein 404 Fehlercode ausgegeben wird. Folgt ein Nutzer beispielsweise einem Link zu einer nicht mehr existierenden Zielseite, spricht man von einem Status 404 Fehler.

404 Statuscode in einem Video erklärt


In diesem Video erklären wir den Begriff „404 Statsucode“

Statuscode 404 in einer Infografik erklärt

Infografik Statuscode 404

Infografik zum Statuscode 404

Gründe für einen 404 Fehler

Folgende Gründe können einen 404 Statuscode ausliefern:

  • Die Zielseite oder das Bild wurde umbenannt, umgezogen oder gelöscht
  • Ein Tippfehler in einer Verlinkung, sei es durch interne oder externe Links
  • Die Seitenstruktur wurde bei einem Relaunch verändert, ohne passende Weiterleitungen

404 Fehlerseite ausspielen

Bei Zugriff auf dem Webserver oder dem Content Management System (CMS) haben Sie die Möglichkeit Ihrem Nutzer eine 404 Fehlerseite auszuspielen, die auf das nicht mehr vorhandene Dokument hinweist und den User dennoch innerhalb der Website weiterführt. Diese Maßnahme trägt zur Zufriedenheit der Nutzer bei.

  • 404 mittels .htaccess konfigurieren:Hinterlegen Sie in der .htaccess den Pfad Ihrer 404 Fehlerseite, die sich wie die .htaccess auf erster Ebene (im Root Verzeichnis) befindetDie Fehlerseite wird hier fest hinterlegt: ErrorDocument 404 /404.htmlRufen Sie nun Ihre Fehlerseite auf → www.ihredomain.de/404.htmlWird die Seite korrekt angezeigt, sollten Sie noch testen ob der Webserver den Statuscode 404 ausliefert. Hierzu nutzen Sie das Tool zur Prüfung von Statuscodes in den weiterführenden Links
Statuscode im Redirect Checker

Abbildung 1: Statuscode 404 mittels dem Tool Redirect Checker

  • 404 Fehlerseite auf Nginx einrichten

    Packen Sie folgenden Server-Block in die Config-Datei:

    error_page 404/404.html

    der weitere Workflow zur Prüfung ob die 404 Fehlerseite einwandfrei funktioniert, ist gleichermaßen die beschriebene Vorgehensweise der „Einrichtung 404 .htaccess Datei“

Wie 404 Fehlerseiten finden?

Mittels der Google Search Console unter „Crawling → Crawling-Fehler“ können Sie einsehen welche 404 Fehler auf Ihrer Website existieren. Diese können sowohl durch externe aber auch interne Links entstehen.

Was sind Soft 404 Fehler?

In der Search Console wird nochmals zwischen einem 404 Fehler (NOT Found), also Seiten oder Dokumente die nicht mehr existieren, oder „Soft 404 Fehlern“ unterschieden. Bei Soft 404 Fehlern handelt es sich um Dokumente mit verschwundenem Inhalt. Die Seite liefert dennoch einen Statuscode, beispielsweise 200 (Found), aus, jedoch entspricht der Inhalt der Seite nicht mehr dem Interesse des Nutzers. Derartige Fehler können passieren, wenn 301 Weiterleitungen auf unpassende Zielseiten gesetzt wurden und demnach das Nutzerbedürfnis nicht befriedigen.

404 Fehler und SEO

Man spricht hier auch in der SEO von toten Links. Achten Sie daher bei internen als auch externen Links auf die stetige Pflege und Erreichbarkeit dieser, da dies auch ein schlechtes Signal der Suchmaschine liefert. Interne Links lassen sich leicht berichtigen, bei eingehenden Links sollten Sie den Webmaster kontaktieren und um Änderung bitten. Notfalls hilft es eine 301 Weiterleitung zum neuen Dokument zu hinterlegen um den Google Bot zu führen.

Tool zum prüfen von Statuscodes: http://www.redirect-checker.org/index.php

Matt Cutts, warum verschwinden 404 Seiten nicht sofort aus dem Index: https://www.youtube.com/watch?v=H5UJVgO2v1E&feature=youtu.be

Beispiel einer Sammlung von 404 Fehlerseiten: http://t3n.de/news/404-error-in-kreativ-333407/