Was ist eine IP Adresse?

Jedes Gerät in lokalen Netzwerken oder Internet, besitzt eine eindeutige IP Adresse. Auch eine Domain basiert auf einer IP Adresse, welche der Webhoster bereitstellt. Sobald Sie die Domain aufrufen, wird diese auf die entsprechende IP Adresse aufgelöst.

Wie funktioniert der Datenverkehr mittels IP Adressen?

Eine IP Adresse dient zur Auflösung einer Domain auf den entsprechenden Webserver, die den Inhalt in Form einer Homepage oder eines Onlineshops bereitstellt. Hierfür werden sogenannte DNS Server eingesetzt, die das Routing der Domain zur passenden IP Adresse durchführen und es so ermöglichen, dass Sie bei der Eingabe der Domain auf den jeweiligen Server geleitet werden. Sobald Sie sich in das Internet einwählen, bekommen Sie von Ihrem Provider eine IP Adresse zugewiesen, Webserver besitzen feste IP Adressen. Technisch können nun die Beiden IP Adressen untereinander Ihre Datenpakete versenden.

Wie sieht eine IP Adresse aus?

Eine IP Adresse ist in sogenannte A, B, C Netze unterteilt und kann wie folgt dargestellt werden:

192.168.254.1

192. => A Netz

168. => B Netz

254. => Class C

1. => Ihr Rechner (Host)

Dieses System nennt sich Ipv4 und beginnt bei 0. – 255. Da der Adressraum von IPv4 begrenzt ist, wird dieser durch IPv6 erweitert, sie sind jedoch nicht miteinander kombinierbar! Die IPv6 Adressen bestehen aus Ziffern und Kleinbuchstaben a-f verwendet, z.B. 2001:0db8:85a3:08d3:1319:8a2e:0370:7344

Wie kann man die IP Adresse herausfinden?

  • Die IP Adresse Ihres Geräts herausfinden:
    Windows: Wechseln Sie durch Start → Ausführen mit dem Befehl „cmd“ in die MS DOS Oberfläche. Mittels dem Befehl „ipconfig“ erhalten Sie die zugewiesene IP Adresse Ihres Rechners. Apple: Klicken Sie auf das W-LAN Symbol → „Systemeinstellung Netzwerk öffnen“. In der Box wird Ihnen die Verbindung mit der jeweiligen IP Adresse angezeigt.
    am Beispiel IPhone: Einstellungen → WLAN → nun neben das verbundene WLAN Netzwerk auf den „I“ (Infobutton) klicken.
  • Die IP Adresse einer Internetseite herausfinden:
    Wechseln Sie an Ihrem Windows Rechner mittels Start → Ausführen „cmd“ in die MS DOS Oberfläche, bzw. starten Sie an Ihrem Apple Rechner das „Terminal“ Programm. In Beiden Fällen nutzen Sie dann den Befehl „ping“. Durch „ping diedomain.de“ werden nun Datenpakete an die Domain und dessen Host gesendet. So erhalten Sie die IP Adresse einer Internetseite. Am Beispiel „ping heise.de“ ersehen wir die IP Adresse 193.99.144.80

    Ping auf IP Adresse

    Abbildung: Ping auf eine Domain zur Ermittlung der IP Adresse

Wie kann man anhand der IP Adresse den Hoster herausfinden?:

Es kann unter Umständen notwendig sein, den Hoster einer Domain herauszufinden. Gerade bei SPAM Attacken, E-Mail SPAM aber auch rechtlichen Fällen, besteht hierzu die Möglichkeit über die Vergabestelle zu gehen. Seit Februar 2005 wurden fünf regionale Vergabestellen durch die IANA (Internet Assigend Numbers Authority) vergeben:

1. AfriNIC für Afrika (African Network Information Centre)

2. ARIN für Nordamerika (American Registry for Internet Numbers)

3. APNIC für die Region Asien-Pazifik (Asia Pacific Network Informaiton Centre)

4. LACNIC für Südamerika und den karibischen Raum (Latin America and Caribbean
Network Information Centre)

5. RIPE NCC für Europa, Nahen Osten und Zentralasien (Réseaux IP Européens Network
Coordination Centre)

In unserem Beispiel der heise.de, wissen wir, dass dies innerhalb Europas sein muss, demzufolge die RIPE (https://www.ripe.net/). Sie können hier auf der Website (oben rechts) anhand der IP Adresse eine Whois für weitere Informationen abrufen:

Ausgabe Ripe Datenbank

Abbildung 2: Ausgabe der RIPE

Bei Problemen können Sie sich in diesem Beispiel an abuse.emea@verizon.com wenden, die technische Bereitstellung erfolgt durch den Anbieter die Plusline AG.

IP Adresse in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Das sich mehrere Domains (Internetadressen) eine Shared IP Adresse bei einem Webhoster teilen, ist nicht ungewöhnlich, da dieser mehrere Hundert oder Tausend Projekte auf einem Webserver für seine Kunden bereitstellt. Problematisch kann es hier werden, sofern SPAM Attacken ausgehend von einem Webserver sind und dieser ggf. dadurch andere Kunden in Mitleidenschaft zieht. Weiterhin ist die Performance eines Shared Accounts deutlich langsamer als auf einem eigenen System.

Für die Offpage-Maßnahmen, dem sogenannten Linkbuilding, ist neben der Domainpopularität auch die IP Popularität sowie deren Class-C Netze von Bedeutung. D.h., es gilt viele themenrelevante Verlinkungen von unterschiedlichen IP Adressen, bestmöglich unterschiedlicher Class-C Netze zu erhalten. Mittels professioneller SEO Tools, wie in diesem Beispiel Sistrix, können Sie hierzu einen schnellen Überblick erhalten.

IP Auswertung in Sistrix

Abbildung 3: Sistrix Auswertung zu den IP Adressen einer Domain

Anhand des Beispiels ersehen Sie, dass diese Domain in der Auswertung über 21 Millionen Links von mehr als 111.000 Domains aus über 23.000 Class C Netzen besitzt.

Wie lautet Ihre IP Adresse: https://www.wieistmeineip.de/

Mehrere Webseiten auf einer IP: https://www.seo-suedwest.de/3754-google-mehrere-seiten-pro-ip-adresse-kein-problem-aber.html