Suchmaschinen erkennen die Beziehung zwischen zwei Websites, wenn diese durch eine dritte Website verlinkt wurden.

Was ist Co-Citation?

Durch das Pinguin Update hat sich die Offpage-Optimierung dahingehend verändert, dass beispielsweise nicht nur Ankertexte Signale an Google zum Themengebiet einer Website geben, sondern durch Gemeinsamkeiten von Webseiten „Co-Citation“. Beispiel:

Webseite A schreibt über das Thema Kugelschreiber und verlinkt B und C

Google erkennt anhand dieser Verlinkung die Relevanz zwischen B und C, ohne dass diese untereinander Verlinkungen besitzen. Dies Beschreibt das Prinzip der Kozitation „Co“, Gemeinsam gefunden und erwähnt „Citation“.

Co-Citation in einem Video erklärt


In diesem Video erklären wir den Begriff „Co-Citation“

Infografik zum Begriff Co-Citation

Co-Citation

Infografik zum Begriff „Co-Citation“

Was ist Co-Occurrence?

Aus dem lateinischen „occurar“ (auftreten, erscheinen) abgeleitet, zielt das „Co“ darauf ab, dass mindestens zwei Begriffe in engem Zusammenhang in einem Text stehen. Bei häufiger gemeinsamer Verwendung von Begriffen, Produkten, Marken, müssen wir annehmen, dass zwischen diesen eine Beziehung oder Themenrelevanz besteht.

Unterschiedliche Formen der Co Citation

CS-Co-Citation (CS= „Common Sense“): Rückschlüsse zur Qualität einer verlinkten Seite sind mittels dieser Methode möglich. Verlinkt eine Website auf eine hochwertige Seite, kann man davon ausgehen, dass diese linkgebende Seite hohe Qualitätsansprüche besitzt.

Neighbourhood-Co-Citation: Durch das mehrfache Verlinken von Dokumenten zu einem gleichen Thema, gewinnt die eigene Website an Qualität und erhält dadurch bessere Rankings. Eine eingehende Verlinkung von Themen-Größen ist nicht nötig jedoch langfristig wünschenswert um entsprechenden Trust für die eigene Website zu erarbeiten.

Linkless-Co-Citation: Der Aufbau einer eigenen Marke zu einem Themengebiet, erzielt Erwähnungen im Text auf Seiten Dritter, die sich im selben Themenumfeld bewegen. Ohne entsprechende Verlinkung erkennen Suchmaschinen dennoch die Relevanz. Bevor Sie auf diesen Stand kommen, bedarf es neben dem eigentlichen Aufbau der Marke sogenannte Brand-Links. Es gilt die Bekanntheit zu steigern!

Fazit

Trotz fehlender Studien ist im herkömmlichen Marketing der Aufbau seiner eigenen Marke ein wichtiger Bestandteil, daher gilt es diese beiden Möglichkeiten in der SEO Strategie zu nutzen. Mittels der Methoden Co-Citation und Co-Occurence wird dem Linkgeiz zahlreicher Webseitenbetreiber die Stirn geboten.

Offizielle Bestätigung das auch nicht verlinkten Seiten, also Erwähnungen, seitens der Bots gefolgt wird: https://webmasters.stackexchange.com/questions/21359/how-does-google-treat-unlinked-urls

Co Citation und Co-Occurrence, der nächste große SEO Trend? https://t3n.de/news/seo-trend-co-citation-459783/