Was ist das Panda Update?

Erstmalig am 23.02.2011 durch Google auf dem US-amerikanischen Index eingeführt, später am 11.04.2011 weltweit in englischer Sprache eingesetzt und letztendlich am 12.08.2011 weltweit in allen verfügbaren Sprachen ausgerollt, zählt das Panda Update zu einem der bedeutendsten Ranking Algorithmus Änderungen. Das nach dem Google Ingenieur „Navneet Panda“ benannte Google Update bezieht sich auf die Qualität des Contents.

Google Panda in einem Video erklärt


In diesem Video erklären wir das „Google Panda Update“

Welches Ziel verfolgt das Panda Update?

Ziel eines jeden Google Updates ist, im Kern durch bessere Qualität der Suchergebnisse das Nutzererlebnis für diese zu verbessern. Die Qualität einer Website und hochwertigen Inhalte zu bewerten, geschieht durch die Einführung des Google Panda Updates.

Nach welchen Faktoren wird die Qualität einer Website beurteilt?

Die Algorithmusanpassung bezieht sich nicht auf eine Website sondern auf einzelne URLs dieser. Die Konsequenz ist die Verbesserung oder Abstrafung entsprechender URL in deren Ranking.

  • Geringer Unique Content: Doppelter, kopierter Inhalt stellt ein Duplicate Content dar und wird seitens Google nicht gern gesehen. Erschaffen Sie Content mit Mehrwert und vermeiden Sie „Thin Content“.
  • Negative Nutzersignale: Eine schlechte Click Through Rate (CTR), hohe Bounce Rate bzw. geringe Verweildauer (time on site & time on page) mit entsprechend schlechter Interaktion, sind Signale die Google erkennt.
  • Schlechtes Verhältnis von Inhalten: Große Werbeblöcke, Website-Templates (Footer, Navigation, etc.) die statt dem eigentlichen Content mehr Platz einnehmen.
  • Unpassende Meta-Angaben: Title oder Description passen nicht zur Zielseite und stimmen nicht mit der Suchanfrage überein.
  • Zahlreiche externe Links: Wenig Inhalte und im Verhältnis viele ausgehende Links, darunter auch Affiliate Links.
  • Schlechte Lesbarkeit bzw. Qualität: Vieles deutet darauf hin, dass Google Faktoren wie Struktur, Formatierungen, aber auch einfache Lesbarkeit berücksichtigt. Keyword SPAM wird ebenfalls erkannt.

Handlungsempfehlungen (SEO) bei Betroffenheit durch den Panda

Sofern Sie durch das Google Panda Update betoffen sind, empfiehlt es sich in Ihrer Suchmaschinenoptimierung (SEO) folgende Punkte schnellstmöglich zu analysieren:

  • Verschaffen Sie sich mittels diverser Sichtbarkeits-Tools (z.b. Sistrix, Xovi oder Searchmetrics) einen Überblick, ob die gesamte Website oder nur Teilbereiche betroffen sind.
  • Prüfen Sie die Unterschiede betroffener und nicht betroffener Seiten.
  • Anhand oben genannter Faktoren bitte betroffene URLs prüfen.
  • Schaffen Sie hochwertigere Inhalte gemäß der Google Quality Guidelines.
  • Verbessern Sie die Usability und Accessibility Ihrer Website.

Einführung des Google Panda Updates und dessen Weiterentwicklung

Mit Einführung des Panda Updates, im deutschsprachigen Raum, verloren manche Seiten über 80% Ihrer Sichtbarkeit im Google Index. Vor allem Content-Farmen oder Websites mit minderwertigen Inhalten verloren deutlich an Sichtbarkeit.

Google Panda Auswirkung in der Sichtbarkeit

Abbildung 1: Rot gekennzeichnet die Marke zur Einführung des Google Panda Updates

Zum Panda Update gibt es verschiedene Versionen bzw. Nachbesserungen, wie folgt:

Panda Update 4.0

Am 20.05.2014 wurde, nach zahlreichen kleinen Änderungen, der Rollout durchgeführt. Diese Version, eine grundlegende Verbesserung des Algorithmus, brachte folgende Auswirkungen mit sich:

  • Ehemals vom Panda Update betroffene Seiten konnten Ihre Sichtbarkeit wiedergewinnen

  • Websites mit zahlreichen redaktionellen Inhalten steigerten Ihre Rankings massiv

Panda Update 4.1

Am 25.09.2014 wurde durch den Google Mitarbeiter Pierre Far der Rollout verkündet, der sich über fast 2 Wochen erstreckte. Laut Google sollten zwischen 3-5% der Websites weltweit von diesem Update betroffen gewesen sein. Eine Verbesserung in der Beurteilung von qualitativen Seiten, mitgeteilt durch Nutzer Feedback, brachte dieses Update mit.

Panda Update 4.2

2015 folgte ein weiteres Update, das es Webmastern ermöglichte aus den Filtern herauszukommen.

Seit 2016 gilt der Panda Algorithmus als zentraler Bestandteil des Core-Algorithmus von Google und ist demnach ein permanenter Filter, der einen entsprechenden kontinuierlichen Optimierungsprozess (SEO) voraussetzt.

Guideline zur Erstellung hochwertiger Inhalte: https://webmasters.googleblog.com/2011/05/more-guidance-on-building-high-quality.html

Der Google Panda erreicht Deutschland: https://www.sistrix.de/news/google-panda-erreicht-deutschland/

Gewinner und Verlierer des Panda Updates in der Suchmaschine: https://blog.searchmetrics.com/de/google-panda-update-in-deutschland-gewinner-und-verlierer/